Internationales Seminar am Edersee

Ein Erfahrungsbericht

von Lisa Sprenger, Laura Sprenger und Elina Martens (Jg. 10)

Am Montag, den 27.01.2020, sind wir, elf Schülerinnen und Schüler der KHS, mit Herrn Dilcher und Frau Möller abends in der Jugendherberge „Hohe Fahrt“ angekommen.

An dem 4-tägigen Seminar nahmen außerdem 12 Schüler/innen aus der Edertalschule in Frankenberg und 24 Schüler/innen aus Drachten (Niederlande) teil. Für ein gutes Miteinander innerhalb des Seminars wurden die Schüler der verschiedenen Schulen gemischt auf die Zimmer aufgeteilt, sodass auch auf den Zimmern Englisch gesprochen wurde.

 

Das Seminar bestand aus vier Workshops, in welche wir uns zuvor einwählen mussten: Mathematik und Technik, Naturwissenschaften, Story-Telling und Lego-Mindstorms.

Der Mathematik-und Technikworkshop beschäftigte sich am ersten Tag unter anderem mit dem Lösen von komplexen Mathematikaufgaben aus dem Känguruwettbewerb und dem Arbeiten mit einem digitalen Taschenrechner. Des Weiteren wurde von den Teilnehmern ein mathematisches Spiel (Turm von Hanoi), sowie ein batteriebetriebenes Auto, beides aus Holz, hergestellt.

 

 

 

 

 

 

Im Workshop zum Thema Naturwissenschaften wurde besonders am ersten und zweiten Tag experimentiert; unter anderem wurden Experimente zum Greenhouse- Effect (Treibhauseffekt) und zu Bionics (biology/electronics: learning from nature) durchgeführt. Zum besseren Kennenlernen des Gebietes wurde das Nationalpark-Kellerwald-Edersee Museum besucht, wo wir mit einer Führung etwas über die umliegende Natur erfuhren. Außerdem lernten die Teilnehmer des Workshops durch eine umfangreiche Führung durch den Tierpark die Tierwelt des Nationalparks kennen.

Am letzten Tag bauten die Teilnehmer in kleinen Gruppen Modelle zur Wasserbeförderung vom Edersee zum Tierpark. Dafür mussten die Schüler ihre eigenen Ideen einbringen.

 

Der Story-Telling Workshop beschäftigte sich am ersten Tag damit, wie man sich anhand von verschiedenen Spielen und Bildern inspirieren lassen kann und durch welche Methoden man Geschichten erzählen kann. Dies wurde dann anhand von Kurzgeschichten ausprobiert, wofür die Schüler Begriffe bekamen und mit diesen eine Geschichte schreiben mussten, für die sie nur wenige Minuten Zeit hatten. Danach hatten die Teilnehmer die Aufgabe entweder alleine oder in Zweiergruppen eine Geschichte zu verfassen. Diese konnte anschließend auch verfilmt oder mit Fotos unterstützt werden. An den restlichen Tagen haben die Teilnehmer ihre Geschichten fertiggestellt und den anderen vorgestellt.

 

Der Lego-Mindstorms-Workshop beschäftigte sich mit dem Bauen und Programmieren von kleinen Lego-Robotern. Dazu lernten die Teilnehmer Methoden, um ihre Roboter zu programmieren und diesen bestimmte Dinge „beizubringen“, wie zum Beispiel Gegenstände zu greifen oder zu transportieren. Außerdem drehten die Teilnehmer einen Film, in welchem sie ihr Können präsentierten und die Ergebnisse der Woche vorstellten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Dienstagabend fuhr die ganze Gruppe mit dem Bus nach Fritzlar, um den Schülern der anderen Schulen die Stadt zu zeigen. Dafür bereiteten einige Schüler im Voraus eine Stadtführung vor und stellten die wichtigsten Orte vor. Anschließend besuchten alle das Bowlingcenter in Fritzlar und hatten viel Spaß bei zwei Stunden Bowling. Gegen 22 Uhr fuhren wir wieder zurück in die Jugendherberge.

 

Am Mittwoch besuchte uns unser ehemaliger Schulleiter Herr Dr. von Nathusius und erzählte uns einige interessante Informationen über und zur Geschichte des Edersees. Anschließend besuchten wir dann das Schloss Waldeck und gingen zur Sperrmauer, um den niederländischen Schülern einen eigenen Eindruck zu verschaffen.


 

 

 

 

 

 

Das Seminar endete mit einem Präsentationsabend, bei dem jede Gruppe ihre Ergebnisse der Woche vorstellte. Auch Herr Neumark, unser Schulleiter, war an den Ergebnissen interessiert und besuchte uns an diesem Abend.

Hinterher gab es einen „Farewell-Evening“, den wir alle zusammen verbracht haben.

 

Die Woche hat allen viel Spaß gemacht und jeder konnte viel Neues lernen.
Das Seminar ist eine tolle Möglichkeit, viele Erfahrungen zu sammeln und auch sein Englisch außerhalb der Schule anzuwenden.

 

Mit dabei waren Stefano Altenbrand (10C), Luke Becker (10B), Elina Martens (10B), William Müller (10C), Niklas Nöchel (10C), Igor Obuchov (10B), Jan Rau (10B), Christoph Schüte (10C), Laura Sprenger (10B), Lisa Sprenger (10B) und Elvis Wagnitz (10B).

 

 

 


Anschrift

König-Heinrich-Schule

Schladenweg 43
34560 Fritzlar
Tel.: 05622 996980
E-Mail schreiben

HES logo

  Logo Umweltschule

© 2020 König-Heinrich-Schule Fritzlar