„Erst Spaß gehabt - dann nachgedacht“

Auch in diesem Jahr konnte das Theater RequiSiT wieder für einen Besuch an unserer Schule gewonnen werden. Nach dem zwanzigsten Auftritt darf man ruhig von einer „Institution“ im Rahmen der Suchtprävention an der KHS sprechen. Die Umstände waren diesmal bestenfalls widrig - Corona-Bedingungen bei der Terminfindung, Auftritt im Freien, schlechtes Wetter.

Die Veranstaltung fand auf dem Sportplatz am Exer statt, die Schüler auf der Zuschauer­tribüne, die Schauspieler unter Pavillons. Livemusik begrüßte die Schüler. Und das Spiel begann … dabei entspann sich ein lebhafter Austausch zwischen Publikum und Schau­spielern, da beim Improvisationstheater immer wieder Impulse von außen aufgenommen werden. Der Inhalt wird also maßgeblich von dem Publikum bestimmt. Nur bestimmte Themen sind tabu, nämlich gerade „Sucht“, „Drogen“ und „Schule“. Bei dem Spiel geht es um Freude am Handeln, um Herausforderungen und Spaß am Improvisieren. Trotz eines Schauers und harter Sitzbänke konnte die Theateraufführung beeindrucken. Der Rückweg zur Schule gestaltete sich leider sehr nass, da der Himmel direkt nach der Vorstellung seine Schleusen öffnete.

Das Besondere an dem Angebot von Theater RequiSiT ist die sich anschließende Gesprächs­runde in den Klassenverbänden. In diesem kleinen Rahmen kamen die Schüler mit einem der Schauspieler in ein intensives Gespräch. Kein Lehrer störte die Fragerunde, keine Noten, kein Leistungsdruck beeinflusste diesen Austausch. Und wie schon beim Theater gingen die Schauspieler auf jede Frage, auf jeden Einwurf ein. Alle Schauspieler bei Theater RequiSiT sind Menschen, die in einer schweren Sucht gefangen waren und wieder ihren Weg zurück ins Leben fanden. Ihre Lebens­geschichten sind berührend, die Antworten auf die Schülerfragen zutiefst ehrlich und erschütternd. Dabei gab es eben gerade keinen erhobenen Zeigefinger, keine Moral­predigt und kein konstruiertes Szenarium, in dem die Kinder Verhaltensweisen analysieren sollten. Es ging um individuelle Schicksale, um den Weg in und aus der Sucht, um das Hinschauen, das Ernstnehmen und um die richtige Unterstützung.

Parallel zu den Schülergruppen gab es wie jedes Jahr ein Gesprächsangebot für Lehrer im kleinen Kreis. Auch hier konnten Fragen zur Prävention und zu den individuellen Erfahrungen der Schauspieler gestellt werden.

Ich persönlich hatte aus Gesprächen mit Schülern und Lehrern den Eindruck, dass auch in diesem Jahr das Theater RequiSiT wieder einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

Ein besonderer Dank geht an die finanzielle Förderung durch die R+V Betriebskrankenkasse und unsere schuleigene Technik-AG, deren Engagement den Auftritt buchstäblich davor bewahrt hat, ins Wasser zu fallen!

Bei Interesse an Theater RequiSiT besuchen Sie    www.theater-requisit.de

Florian Armbruster

               

Vor dem Regen: Hinter den Kulissen beim Aufbau ...  

 

... und vor der Vorstellung!


 
  • Zehnte Klassen virtuell zu Gast im EU-Parlament
  • Zehnte Klassen virtuell zu Gast im EU-Parlament
  • Zehnte Klassen virtuell zu Gast im EU-Parlament
  • Zehnte Klassen virtuell zu Gast im EU-Parlament
  • Zehnte Klassen virtuell zu Gast im EU-Parlament
  • Zehnte Klassen virtuell zu Gast im EU-Parlament
  • Zehnte Klassen virtuell zu Gast im EU-Parlament
  • Zehnte Klassen virtuell zu Gast im EU-Parlament

Am 29. Juni besuchten Schülerinnen und Schüler des Jahrganges 10 im Rahmen des Politik-und-Wirtschaft-Unterrichtes virtuell das Europäische Parlament in Brüssel und Straßburg. Wo genau die direkte Vertretung der EU-Bürgerinnen und Bürger arbeitet, wie eine gewöhnliche Debatte im Plenarsaal abläuft und wie eigentlich aus mehr als 180 Nationalparteien arbeitsfähige Fraktionen gebildet werden, sind nur einige der Einzelheiten, die die Zehntklässler von Christine Hick und Cesare Bellomo erfuhren.

Die Beiden arbeiten am Brüsseler Parlamentsstandort. Die in ihren Fritzlarer Klassenräumen sitzenden Jugendlichen nahmen sie dennoch auf eine abwechslungsreiche Tour mit - per Videoschaltung. So konnten die Schülerinnen und Schüler nahezu live die grüne Parkanlage erleben, die das beachtliche EU-Gebäude umringt und sogar die laute Abschlussfeier im an das Parlament angrenzenden Gymnasium beinahe hören. Während der Tour beantwortete Hick weitere Fragen, beispielsweise zum konkreten Abstimmungsprozedere, zu den Übersetzungstätigkeiten und zu der Durchschnittsdauer eines europäischen Gesetzgebungsprozesses. 

Nach einer kurzen Wissensauffrischung zu der EU-Kommission und dem EU-Rat, stand Europas Zukunft auf der Agenda. „The future is yours - Die Zukunft liegt in euren Händen!“, lautete der einleitende Slogan, der auch die aktuelle europäische Beteiligungskampagne „Konferenz zur Zukunft Europas“ begleitet. Mit einem interaktiven Umfrage-Tool (Mentimeter) sammelten die Schülerinnen und Schüler zunächst auf ihren Smartphones, die Themen, die ihnen besonders wichtig sind. Die Ergebnisse des Brainstormings und die ersten Lösungsideen erschienen beinah zeitgleich auf den Leinwänden in den Klassenräumen.

Und was ist denn nun wichtig? „Soziale Gerechtigkeit, Wirtschaft, Arbeitsplätze“ nannten die Jugendlichen zuerst, direkt gefolgt von „Klimawandel und Umwelt“ sowie „Werte(n), Rechtsstaatlichkeit, Sicherheit“. Dabei wurden u.a. das EU-Wahlrecht ab 16 sowie eine Art europäischer Mindestlohn gefordert.

Schließlich konnten die Schülerinnen und Schüler aus erster Hand in einem online-Gespräch mit dem nordhessischen Europaabgeordneten Engin Eroglu (Renew Europe) Genaueres über die Arbeit und den Alltag eines Mitgliedes des Europäischen Parlamentes erfahren. Auch in diesem zweiten Teil, in dem die 10a und die 10b die Rechtsstaatlichkeit in der EU, die gemeinsame Pandemiebekämpfung sowie die Folgen von Brexit thematisierten, wurde die persönliche Bedeutung der europäischen Idee deutlich. 

Für einen technisch reibungslosen Ablauf der Videoschaltung Fritzlar-Brüssel sorgten kompetent und souverän die Schüler Linus Lohse, Julian Volgmann sowie Luis Hanke von Licht-und-Ton, wofür sich die für Organisation und Durchführung des Projektes verantwortlichen Frau Sebald, Frau Schoke-Weinhold und Frau Czajkowska noch einmal ganz herzlich bedanken.


 

Liebe Schülerinnen und Schüler des Jg.6, sehr geehrte Eltern,

bald finden die Einwahlen für die zweite Fremdsprache statt! Die Präsentationen der Fachschaften, ein Elternabend sowie die angebotenen Schnupperstunden bieten Möglichkeiten sich zu informieren.

Für eine erste Orientierung stellen sich die einzelnen Fachschaften der an der König-Heinrich-Schule angebotenen zweiten Fremdsprachen Französisch, Latein und Spanisch mittels PowerPoint oder Video vor.

Bitte klickt/klicken Sie auf folgende fachspezifische Links, um auf die jeweilige Präsentation zu gelangen:

Französisch:

 

Latein: Vorstellung Latein

Spanisch: Vorstellung Spanisch

Des Weiteren findet am 21. April 2021 von 18.30 bis 20.45 Uhr ein digitaler Elternabend statt. Die Einladung hierzu erfolgt per E-Mail. Die Schnupperstunden werden ebenfalls digital durchgeführt: Eine Information dazu geht den Schülerinnen und Schülern nach den Osterferien zu.

gez. F. Kais, M. Täger


Neun Mathe-Cracks der KHS hatten sich im November des letzten Jahres der Herausforderung der hessischen Mathematik-Olympiade gestellt. Ihnen allen gebührt dafür schon einmal ein großes Lob und ein großer Dank! Wenn dabei dann zusätzlich besondere Erfolge erzielt werden, ist das Ganze natürlich umso schöner. Und so gratulieren wir ganz herzlich Pepe Schlordt aus der 5b zum Erreichen der Landesrunde dieses hessenweiten Wettbewerbes. Mit 38,5 von 40 erreichbaren Punkten hat Pepe ein erstklassiges Ergebnis erzielt. Dies gilt umso mehr, wenn man bedenkt, welch hohen Schwierigkeitsgrad die Aufgaben der Mathematikolympiade haben. Wir drücken ihm nun alle fest die Daumen für die Landesendrunde, die am 26. Februar stattfinden wird (der Austragungsort steht noch nicht fest).

Unsere Gratulation geht aber auch an Konrad Kootz (5b), Elias Lubach (5b), Sven Werner (5b)Roman Wiebe (6b), Ole Armbruster (6d)Linus Kuhn (7b), Janosch Kliesch (7b) und Christoph Schüte (E-Phase), die sich ebenfalls freiwillig der zweiten Stufe dieses anspruchsvollen Wettbewerbes im Rahmen einer vierstündigen Klausur gestellt hatten. Wir hoffen, dass sie auch im nächsten Jahr wieder dabei sind und noch weitere Mathe-Olympioniken hinzustoßen werden.

Unser Dank gilt unseren MathematikkollegInnen Vanessa May, Bianca Koreis, Dr. Gerold Brink-Spalink und Nicole Koch, die unsere Schüler tatkräftig begleitet und unterstützt haben.


Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

nach Absprache mit dem Staatlichen Schulamt und den Gymnasien des Kreises ist die einheitliche Regelung getroffen worden,
den Präsenzunterricht der Q4 aufgrund der extremen Witterung vorerst für die kommenden zwei Tage, also für Dienstag und Mittwoch, auszusetzen und diesen alternativ als Distanzunterricht abzuhalten.

Die Fachlehrer stellen Informationen und Links zu den Videokonferenzen auf moodle zur Verfügung.

Th.Neumark / S. Ahlers


Mathematik-Wettbewerb Jahrgang 8  –  5 Schülerinnen und Schüler der KHS in 2. Runde

Aus der 1. Runde des Mathematik-Wettbewerbs Hessen des Jahrgangs 8 haben sich 5 SchülerInnen der KHS für die 2. Runde (Kreisrunde) qualifiziert. Am 03. Dezember 2020 nahmen alle SchülerInnen des Jahrganges 8 in Hessen an diesem verpflichtenden Wettbewerb teil. Dabei ging Levke Heyen (8d) mit exzellenten 34 von 36 Punkten als Schulsiegerin der KHS hervor, dicht gefolgt von Annika Lindner aus der 8c, die 33 Punkte erreichte. Auf einen geteilten 3. Platz kamen Nico Heilmann und Paul Regenbogen (beide 8d) sowie Dominik Ruder (8c) mit jeweils 32 Punkten. Wir gratulieren Levke und den weiteren Platzierten zu diesen tollen Ergebnissen und wünschen nun viel Glück und Erfolg für die 2. Runde des Wettbewerbs am 03. März.

Ein herzlicher Dank für die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler gilt unserer Kollegin Julia Göthling und unserem Kollegen Gert Ravensburg.


Sarah Eichler und Kristina Schuller mit den Urkunden vom IPN
Sarah Eichler und Kristina Schuller mit den Urkunden vom IPN

Mit einem guten Resultat hat Sarah Eichler die erste Runde der internationalen Chemie-Olympiade des IPN (Leibnitz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik) gemeistert. Dazu hat sie in den Sommerferien die Aufgaben aus verschiedenen Bereichen der Chemie bearbeitet und die Ergebnisse dieser Hausarbeit Anfang September zur Korrektur eingereicht. Durch die erreichte Punktzahl qualifizierte sich Sarah für die zweite Runde!

Sarah besucht den Chemie Grundkurs in der Q1 und musste sich mit SchülerInnen aus ganz Deutschland, z.T. bereits aus dem Abschlussjahrgang oder einem Chemie-Leistungskurs, messen. Umso bemerkenswerter ist ihre ausgezeichnete Leistung, die mit einer Urkunde und einem Sachpreis geehrt wurde.

Die 2. Runde fand am 4. Dezember in Form einer vierstündigen Klausur statt, auf die sich Sarah mit Hilfe von Übungsaufgaben und in einem Online-Seminar vorbereiten konnte. Unterstützung bei der Vorbereitung auf die zweite Runde bekam Sarah außerdem durch ihre betreuende Lehrkraft Kristina Schuller, die auch die erste Runde begleitete. Wir sind gespannt aus das Ergebnis und drücken die Daumen!

Kristina Schuller


Seite 1 von 9

Anschrift

König-Heinrich-Schule

Schladenweg 43
34560 Fritzlar
Tel.: 05622 996980
E-Mail schreiben

HES logo

 

erasmusplus logo all en 300dpi

 

 

Logo Umweltschule

© 2021 König-Heinrich-Schule Fritzlar