24.06.: Aktualisierte Coronaschutzverordnung - Lockerung der Maskenpflicht

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

ab morgen, Freitag, den 25.6., werden die bisherigen Coronaschutzverordnungen durch eine neue, von der Landesregierung beschlossene Verordnung ersetzt, deren Geltung vorerst bis zum 22.07. befristet ist. (Eine Lesefassung der Verordnung findet sich ab sofort auf unserer Homepage)

Während einige Detailfragen nach meiner Einschätzung noch nicht konsequent geklärt sind (z.B. Präsenzelternabende oder Abschlussfeiern), ist doch hinsichtlich des Umgangs mit Masken eine klare und akzentuierte Veränderung der bisherigen Situation zu vermerken. Wesentliche Inhalte sind:

  • Die bisherige Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer (ausgenommen Geimpfte und Genesene) bleibt bestehen.
  • Es bleibt bei einer Maskenpflicht im Schulgebäude bis zur Einnahme eines Sitzplatzes im Rahmen des Unterrichts. Die Maskenpflicht entfällt im Freien sowie während des Unterrichts (bei festen Sitzplätzen) und für den Schulsport.
  • Während für Schülerinnen und Schüler formal eine "Alltagsmaske" ausreicht, sind Lehrerinnen und Lehrer auf Wegen im Schulgebäude zum Tragen einer "medizinischen Maske" verpflichtet (OP-Maske, FFP2-Maske oder vergleichbar).
  • Für die Abiturienten (im Verordnungstext "Abschlussklasse") gilt während der Abiturprüfungen wie bisher keine Testpflicht. Anders als bisher gilt sowohl im Freien als auch während der Vorbereitungszeit und während der Prüfungen keine Maskenpflicht - und zwar unabhängig von einer negativen Testung. Die prüfenden Lehrkräfte sind bei ausreichendem Abstand und Lüftung während der Prüfung ebenfalls nicht mehr zum Tragen einer Maske verpflichtet.
Insbesondere mit Blick auf die zuletzt genannten Lockerungen möchte ich zugleich auf die allgemeine Formulierung hinweisen, dass in der aktuellen Verordnung grundsätzlich jede Person angehalten ist, "sich so zu verhalten, dass sie sich und andere keinen vermeidbaren Infektionsgefahren aussetzt" (§1). Daher sollten Infektionsrisiken auch im Prüfungsrahmen so weit als es zumutbar erscheint, vermieden werden.
 
Ich freue mich mit Ihnen über diese weiteren Schritte hin zu einer Normalisierung des Schulbetriebs und sende herzliche Grüße,
 
Th.Neumark

Anschrift

König-Heinrich-Schule

Schladenweg 43
34560 Fritzlar
Tel.: 05622 996980
E-Mail schreiben

HES logo

  Logo Umweltschule

© 2021 König-Heinrich-Schule Fritzlar