19.02.: Unterrichtsorganisation ab Montag, dem 22.2.

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

in der kommenden Woche beginnt ein neuer, schwieriger Abschnitt der Gestaltung unseres Schullebens unter Coronabedingungen: die gleichzeitige Organisation des Wechselunterrichts in den Jahrgangsstufen 5&6, des Distanzunterrichts in den Klassenstufen 7-E sowie des Präsenzunterrichts in der Qualifikationsphase Q2&Q4. Nachdem trotz aller technischen Widrigkeiten der Distanzunterricht inzwischen zu klugen und effektiven Lösungen geführt hat, entstehen nun neue Fragen rund um die neuen Rahmenbedingungen.

Auf einige dieser Fragen möchte ich im Folgenden kurz eingehen:

  • Wie werden die Jahrgänge bzw. Klassen ab der kommenden Woche unterrichtet bzw. verteilt?

Erstmals haben wir an der Schule drei unterschiedliche Organisationsformen parallel, die wir versuchen, möglichst gut miteinander zu verzahnen.

In den Klassenstufen 5 und 6 findet ab dem 22.2. wöchentlich getakteter Wechselunterricht (beginnend mit zwei B-Wochen) statt, d.h. es ist jeweils eine Hälfte jeder Klasse eine Woche lang im Präsenzunterricht anwesend, die andere Hälfte bleibt zuhause; die Zuordnungslisten sollten Ihnen und euch in den vergangenen Tagen zugegangen sein. Um Durchmischungen zu vermeiden, findet der Unterricht durchgängig (bis auf das Fach Sport) in den jeweiligen Klassenräumen statt. Der Sportunterricht findet (sofort nach der offiziellen Freigabe, wahrscheinlich ab dem 1.3.) in der Sporthalle oder nach Vorinformation durch die Fachlehrer im Freien statt. Um auch die daheimbleibenden Schülerinnen und Schüler einzubeziehen, haben wir für die Klassenräume der Klassenstufen 5 und 6 ein mobiles WLAN-Netz eingerichtet, damit der Unterricht über Videokonferenzen übertragen werden kann. Diese Option kann Wochenaufgaben durch den Fachlehrer ersetzen, es kann aber auch vorkommen, dass bewusst Arbeitsaufträge über Moodle eingestellt werden und der Videostream entfällt. Eine Notbetreuung findet ungeachtet dieses Wechselunterrichts für die Klassenstufen 5 und 6 statt und muss mit dem auf der Homepage veröffentlichten Formular beantragt werden.

Die Klassen 7-10 sowie die E-Phase werden weiterhin im Rahmen von Distanzunterricht beschult. Wenngleich im Hauptgebäude mehrere Videoarbeitsplätze für Lehrerinnen und Lehrer eingerichtet wurden, ist zu erwarten, dass es beim Wechsel von Präsenz- zum Distanzunterricht und umgekehrt gerade in den ersten Tagen zu Verzögerungen kommt oder Fachlehrer eine Verkürzung der Videokonferenzzeit mitteilen, um den Übergang vom/in Präsenzunterricht zu gewährleisten.

Für die Qualifikationsphase, d.h. für die Jahrgänge Q2 und Q4, findet ab dem 22.2. grundsätzlich Präsenzunterricht statt. Ausnahmen hierfür sind übergreifende Kurse wie Informatik (Hr.Hackler) oder Französisch (Fr.Gerhold) sowie schulübergreifende Kurse in Kooperation mit den Ursulinen. Da aufgrund der Hygieneregeln der Raumbedarf vor allem für den Jahrgang Q2 sehr hoch ist, findet der Unterricht der Q4 ab Montag im Querbau sowie im Theaterraum statt, der ebenfalls mit Tischen ausgestattet wurde. Hier muss mobile Präsentationstechnik verwendet werden, allerdings kann eine Aufteilung der Kurse bis auf wenige Ausnahmen vermieden werden.

  • Welche Regelungen gelten bezüglich der Hygieneregeln und dem Tragen von MNB?

Sowohl der Wechselunterricht in den Klassen 5 und 6 als auch der Präsenzunterricht in der Q2/Q4 findet unter durchgehender Beachtung der Hygieneregeln statt, wie sie im aktuellen Hygieneplan 7.0 näher beschrieben werden. Dies bedeutet neben den Grundregeln der Handhygiene (Händewaschen vor Stundenbeginn), des vorsichtigen Abstands sowie der Vermeidung von Körperkontakten und Raumlüftung (alle 20min.), dass die Schüler*innen ebenso wie die Lehrkräfte im Unterricht einen Mindestabstand von 1,5m einhalten müssen und im Unterricht sowie im Schulgebäude MNB getragen werden müssen. Sicherere FFP2-Masken können nach derzeitiger Gesetzeslage nicht verpflichtend vorgeschrieben werden, erscheinen aber zum Schutz sowohl der Träger als auch der Umgebung wünschenswert und hilfreich. Zwar ist die Schule nicht für alle Schüler*innen ausreichend mit FFP2-Masken versorgt, jedoch stellen wir sie auf Anfrage gerne im Rahmen unserer Möglichkeiten zur Verfügung (- bitte an Fachlehrer*innen oder Sekretariat wenden).

  • Verhaltensregeln in Klassenräumen, im Schulgebäude und auf dem Schulgelände

Hinsichtlich des notwendigen und rücksichtsvollen Verhaltens im Schulgebäude und auf dem Schulgelände haben alle Schülerinnen und Schüler schon viel Erfahrung gesammelt und sich dabei in den vergangenen Monaten sehr verantwortungsbewusst gezeigt. Ich bitte aber weiterhin auch und gerade zum Neubeginn und in der Freude über das Wiedersehen nach vielen Wochen die gelernten Regeln (Mindestabstand, Mund-Nasen-Bedeckung, Händewaschen, Einbahnstraßenregelung) nicht zu vergessen und einzuhalten. Die Aufrechterhaltung des Unterrichtsbetriebs ist unter den derzeitigen Bedingungen von der Umsetzung dieser Verhaltensregeln abhängig.

  • Wie wird mit Klassenarbeiten bzw. Klausuren verfahren?

Aufgrund der Abiturrelevanz finden die Klausuren in der Q2 und in der Q4 in vollem Umfang und gemäß dem auf der Homepage veröffentlichten Klausurenplan statt (Ansprechpartnerin ist hier Frau Behrens als neue Studienleiterin). Für alle übrigen Klassenstufen werden derzeit im Rahmen von Fachkonferenzen die Anzahlen der Klassenarbeiten bzw. Klausuren abgestimmt, die unter den besonderen Bedingungen dieses Halbjahres nach Zustimmung der Schulleitung und der Schulkonferenz reduziert werden können. Konkret für die Klassenstufen 5 und 6 soll auf frühe Klassenarbeiten in den ersten Tagen des Präsenzunterrichts verzichtet werden, damit die Schüler*innen zunächst Gelegenheit haben, sich neu an die Situation des Wechselunterrichts zu gewöhnen.

  • Zur Organisation des Distanzunterrichtsmit Hilfe von Videokonferenzen

Der Distanzunterricht in den Klassenstufen 7-E wird in der bekannten Form fortgesetzt, wobei möglicherweise wie angesprochen leichte Einschränkungen oder Verkürzungen der Videokonferenzen aufgrund des Wechsels von Präsenz- zu Distanzunterricht zu erwarten sind. Aufgrund der niedrigen Belastbarkeit des Videokonferenzsystems BBB wurde als Alternativsystem die Videokonferenzplattform TEAMS als schulweite Alternativplattform mit Zugängen für sämtliche Schüler*innen und Lehrer*innen vorbereitet. Herr Hackler und Herr Engewald werden als Administratoren in der kommenden Woche mit der Zuweisung und Kommunikation der Accounts sowie notwendiger Zustimmungserklärungen beginnen.

  • Umgang mit Krankheit und Quarantäne

Mit dem Beginn des Präsenzunterrichts für mehrere Jahrgangsstufen möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass in Zweifelsfällen bei Krankheitssymptomen zunächst eine Abklärung erfolgen und der Unterricht nicht besucht werden sollte; das gleiche gilt im Falle einer unklaren Quarantäne-Situation. Bei offiziell ausgesprochener Quarantäne eines Schülers sowie im Falle einer Coronainfektion sollte die Schulleitung über das Sekretariat umgehend benachrichtigt werden. Zudem noch ein Hinweis für den Distanzunterricht: Auch im Falle von Distanzunterricht muss eine Krankmeldung durch die Eltern erfolgen, sofern die Teilnahme am Distanzunterricht aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist.

  • Notbetreuung für Schüler*innen der Klassenstufen 5 und 6

Auch im Rahmen des Wechselunterrichts bleibt das Angebot einer Notbetreuung bestehen. Sollte eine Betreuung an den Tagen, an denen Ihr Kind keinen Präsenzunterricht hat, zuhause nicht sichergestellt werden können, teilen Sie uns dies bitte umgehend unter Vorlage einer Bescheinigung Ihres Arbeitgebers mit. Das entsprechende Formular finden Sie auf der Homepage. Um den Personal- und Raumeinsatz sorgfältig planen und möglichst feste Betreuungsgruppen einrichten zu können, möchten wir Sie bitten, bei der Anmeldung Ihres Kindes sowohl die Wochentage anzugeben als auch zu vermerken, ob bzw. wann Sie auf Nachmittagsbetreuung angewiesen sind. Eine Hausaufgabenbetreuung für die Kinder, die sich regulär im Präsenzunterricht befinden, ist zur Zeit aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich.

(Bei Fragen steht Ihnen gern zur Verfügung: Frau Lohse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , 05622/915155).

Ich hoffe, dass sich durch die ausgeführten Punkte ein klareres Bild für die kommende Unterrichtszeit ergibt, freue mich zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen sehr auf etwas mehr Schüler-Leben in den Räumen der KHS und sende herzliche Grüße,

Th.Neumark


Anschrift

König-Heinrich-Schule

Schladenweg 43
34560 Fritzlar
Tel.: 05622 996980
E-Mail schreiben

HES logo

  Logo Umweltschule

© 2021 König-Heinrich-Schule Fritzlar