15.09.: Aktuelle Corona-Verhaltensregeln

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

nach Erfahrungen aus den Elternabenden der ersten Schulwochen und zahlreichen Gesprächen scheint es mir sinnvoll, einige Anfragen zu Corona-Verhaltensregeln in allgemeinerer Form zu beantworten, um Unsicherheiten im täglichen Schulbetrieb zu vermeiden. Dabei möchte ich gleich zu Beginn darauf hinweisen, dass die aktuellen Regelungen durchaus durch künftige Beschlüsse verändert bzw. an eine sich verändernde Infektionslage angepasst werden können und müssen. Aktuell erscheint eine entschiedene Umsetzung wichtig und geboten.

Masken

Aufgrund mehrfacher Nachfragen möchte ich nochmals unterstreichen, dass im Unterricht keine Pflicht zum Tragen von Masken herrscht und das Tragen einer MNB durch die Schüler*innen auch nicht als notwendige Voraussetzung für die Fortsetzung von Unterricht von Lehrkräften eingefordert werden kann. Allerdings ist die Aufforderung, Masken aus Rücksicht auf Mitschüler und Lehrkräfte zu tragen, legitim, steht im Einklang mit der derzeitigen Rechtslage sowie unserem Gesamtkonferenzbeschluss und wird von der Schulleitung klar befürwortet.

Innerhalb des Schulgebäudes besteht außerhalb des Unterrichts generelle Maskenpflicht.

Außerhalb des Schulgebäudes besteht auf dem Schulgelände Maskenpflicht, sofern nicht ein deutlicher Abstand von mindestens 1,5m sicher eingehalten wird.

Essen und Trinken

Mit Blick auf die eben genannten Regelungen ist nach dem aktuellen Stand das Essen und Trinken im Schulgebäude außerhalb der Klassenräume untersagt; im Klassenraum kann die unterrichtende Lehrkraft Gelegenheit zum Essen und Trinken geben; diese Möglichkeit besteht nicht in Fachräumen für Naturwissenschaften und Kunst, in denen das Essen und Trinken nach wie vor verboten ist. Außerhalb des Schulgebäudes gilt die oben genannte Regel, dass ein sicherer Abstand von mindestens 1,5 m eingehalten werden muss, um die Maske abzunehmen und dann auch zu essen und zu trinken.

Offene Klassenräume

Um Ballungen von Schüler*innen vor den Klassenräumen zu vermeiden, sollten die Klassenräume möglichst über den Vormittag offen bleiben, auch wenn beim Lehrerwechsel kurze unbeaufsichtigte Phasen entstehen können. Während der Pausen liegt es bei der unterrichtenden Lehrkraft, ob alle Schüler*innen mit ihr den Raum verlassen oder ob die Lehrkraft im Klassenraum bleibt und auch die Schüler*innen diese Gelegenheit erhalten.

Betreuung und Mensa

Die Mensa ist derzeit nur für einen Notbetrieb geöffnet, der für Schüler*innen aus den Betreuungsgruppen eingerichtet wurde und mit den Betreuungsgruppen der AFS koordiniert ist. Die Aufnahmekapazität dieser Gruppen ist sehr begrenzt, da eine Durchmischung der Jahrgänge und eine zu große Anzahl von Schüler*innen in den Gruppen vermieden werden sollen.

Umgang mit Verdachtsfällen, Erkältungen etc.

Hinsichtlich des Umgangs mit Erkältungs- bzw. Verdachtsfällen verweise ich auf die veröffentlichte Handreichung des HKM auf der Homepage. Grundsätzlich sollte jeder Corona-Verdachtsfall persönlich bzw. telefonisch vom Klassenlehrer/Tutor mit den betroffenen Schüler*innen und deren Eltern abgeklärt werden, bevor eine Reaktion oder Information an weitere Personen erfolgt.

 

Th.Neumark


Anschrift

König-Heinrich-Schule

Schladenweg 43
34560 Fritzlar
Tel.: 05622 996980
E-Mail schreiben

HES logo

  Logo Umweltschule

© 2020 König-Heinrich-Schule Fritzlar