Exkursion zur Phäno 2009

Eine haarsträubende Angelegenheit

48 Kinder standen am Samstagmorgen freiwillig sehr früh auf und stiegen bereits um 8 Uhr voller Erwartung in den Bus. Nach ca. zweieinhalbstündiger unterhaltsamer Fahrt erreichten wir endlich Wolfsburg und die spannende Entdeckungsreise durch die Experimentierlandschaft mit über 250 Experimentierstationen konnte beginnen.

 

Einige Kinder und Frau Hohmann erbrachten architektonische Meisterleitungen,

.....andere erprobten physikalische Grundgesetze

Tom, Frederik und Fabianbereicherten die Lego-Ausstellung mit ihren Kunstwerken,

...während die Mädchen den Aufbau menschlicher und tierischer Zellen studierten.

Absolute Konzentration erforderte das mentale Fußballspiel!

Voller Einsatz war auch zur Stromerzeugung erforderlich !

Und während sich die Kinder an den Experimentierstationen vergnügten, waren Frau Schuller und Frau Ostheim so geladen...

...dass ihnen die Haare zu Berge standen!



Beim Erzeugen diverser Töne konnte man dann aber wieder entspannen

Trotz aller Bemühungen haben wir die 250 Stationen nicht geschafft. Ausgepowert, aber gut gelaunt starteten wir um 15.30 Uhr wieder Richtung Fritzlar.

Fazit: Im nächsten Schuljahr müssen wir wieder zur Phäno fahren !

Ursula Ostheim& Kristina Schuller

Zusätzliche Informationen