Willkommen auf der Startseite der KHS!

„JUGEND IN BEWEGUNG FÜR EUROPA“ – Ein Ferienwochenende in den Apenninen

Der Partnerschaftsverein „Fritzlar-Casina“, der nun bald 20 Jahre lang besteht, möchte Jugendliche in seine Aktivitäten integrieren. In diesem Sinn argumentierte auch Herr Staatssekretät M. Weinmeister, der in einem Gespräch mit Gründungsmitgliedern und dem Fritzlarer Bürgermeister, Herrn Spogat, bereits im Frühjahr 2018 darauf hinwies, dass besonders die Jugend in Austauschangelegenheiten unterstützt werden müsse. So fand im Sommer 2018 eine erste bilaterale Jugendbegegnung statt, organisiert von Gabriele Lanzi, einem Germanisten und Übersetzer aus Casina, der der Hauptverantwortliche für den Austausch auf italienischer Seite ist, der Stadtbücherei Casinas (Monica Sassi, Barbara Govi, Roberto Carriero), Ulrike Kess, der Vorsitzenden des Vereins in Fritzlar und weiteren Mitgliedern sowie der „König-Heinrich-Schule“ in Fritzlar, durch die Lehrerin Rita Gerhold vertreten, die für den Austausch auf deutscher Seite verantwortlich ist.

Es nahmen um die 40 Schüler am Projekt „Kaiserfest 2018“ teil, darunter auch zwei Ursulinenschülerinnen und eine Schülerin der „Dr. Georg-August-Zinn Schule“ in Gudensberg. Das Projekt hatte einen historischen und landeskundlichen Schwerpunkt und wurde u.a. auch im Jugendzentrum in Fritzlar durchgeführt. Da Eltern von Gastschülern ebenfalls angereist waren, entstanden zwischen einigen Eltern der Jugendlichen Freundschaften.

 

In diesem Jahr erfolgte dann der Gegenbesuch der deutschen Schüler/innnen und einigen Eltern zum „Parmesanfest“ in Casina in der Region „Emilia Romagna“. Der Aufenthalt im „Naturpark und Biosphärenreservat Apennin“, auch der „toskanisch-apenninische Apennin“ genannt, UNESCO- Weltkulturerbe seit 2015, wurde für alle zu einem unvergesslichen Erlebnis. Eine Seilbahnfahrt vom Brunnen von Cerreto Laghi aus und eine Wanderung im Gebirge zur Klimagrenze zwischen Kontinental- und Mitteleuropa, die einen Blick in die umliegenden Täler und somit die Schönheit der Landschaft des Parmesankäses eröffneten, begeisterten alle. Ein Geograph, Prof. Dr. Frignani, hielt vor der Burg von Sarzano in Casina einen Vortrag über diese Landschaft, deren Vegetation während des anschießenden Spaziergangs durch das romantische Tassobbio-Tal bewundert und deren Köstlichkeiten geschmeckt werden konnten. In der „Mulino di Pinchiorri“, einer alten Mühle am Ende des Tassobbio-Tales, in einer Pizzeria auf dem Rathausplatz und im Pinienwald Casinas wurden italienische Spezialitäten für die Gäste serviert.

Folgende Fritzlarer Schülerinnen und Schüler haben teilgenommen: Yara Theis, Rhea Häßel, Josefine Jäger, Annalena Krug, Nicolas Neumann, jeweils mit Eltern, Dina Yusuf-Zai, Mieke Spey, Sophie Kieper, Thora Brink, Elvis Wagnitz, Linus Lohse, Bastian Kurz und Luke Becker. Lena Zirkenbach, die mit ihrer Familie teilnehmen wollte, war leider durch Krankheit verhindert.

Außer der „Delegation der KHS“ waren drei Politiker, Mario Jung, Tobias Goldmann und Alfred Klinge privat angereist und zum offiziellen Abendessen am Ende der Begegnung eingeladen.             

Es ist sicherlich nicht so ganz falsch zu behaupten, dass die Jugendlichen, die so viel Gastfreundschaft erfahren haben, „für Europa oder Italien in Bewegung“ bleiben werden!

Zusätzliche Informationen