Willkommen auf der Startseite der KHS!

Großsporthalle wird saniert

Staatssekretär Mark Weinmeister übergibt Förderbescheid an Landrat Winfried Becker

Im Zuge des vom Land Hessen aufgelegten Programms „Hessenkasse“ bekommt der Schwalm-Eder-Kreis Investitionszuschüsse in Höhe von insgesamt 22 Mio. EUR zugesprochen. Staatssekretär Mark Weinmeister übergab nun den ersten Förderbescheid für die anstehende Sanierung der Kreissporthalle Fritzlar.

Von links vorne: Staatssekretär Mark Weinmeister, Landrat Winfried Becker, Klaus-Peter Hauser 1. Vors. Germania Fritzlar und Kreistagsvorsitzender Michael Kreutzmann

Von links hinten: BGM Hartmut Spogat, Holger Rinke TUS Fritzlar, Alfred Schiebel Oberstufenleiter König-Heinrich-Schule (KHS) und Stellv. Schulleiterin der KHS Sabine Ahlers und Mike Stämmler vom Kreisausschuss Schwalm-Eder

 

Die Kreissporthalle Fritzlar ruft nicht nur bei Staatssekretär Mark Weinmeister Erinnerungen an seine eigene sportliche Karriere als Handballer hervor, die allerdings deutlich über 20 Jahre zurückliegt. Damit ist auch klar, dass die von der Germania Fritzlar, dem TUS Fritzlar sowie den am Standort beheimateten Schulen, König-Heinrich-Schule, Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule und der Anne Frank-Schule stark beanspruchte Halle in die Jahre gekommen ist und nun saniert werden muss.

„Wir sind froh, dass wir damit die Kommunen ein wenig entlasten können und Investitionen in die regionale Infrastruktur, in diesem Fall im Bereich Sport, auslösen“, so Staatssekretär Weinmeister. Der an Landrat Winfried Becker überreichte Förderbescheid umfasst 1,2 Mio. EUR Gesamtinvestition. Davon muss der Schwalm-Eder-Kreis 10% als vom Land zur Verfügung gestellten Kredit selbst zurückbezahlen, sodass insgesamt eine Förderquote von 90% für dieses Projekt zur Verfügung steht

„Ich freue mich, dass wir mit diesem Förderbescheid nun den Startschuss für die konkrete Umsetzung der Sanierungsmaßnahme in der Sporthalle Fritzlar geben können. Wenn alles wie geplant fertig wird, kann der Sportunterricht sowie der reguläre Spielbe-trieb im Hebst 2020, in der dann sanierten Halle wieder aufgenommen werden“, so Landrat Winfried Becker, der sich bei Staatssekretär Weinmeister für die Förderung herzlich bedankt.

Im Rahmen der Sanierungsmaßnahme soll der Umkleidetrakt mit den Sanitäranlagen sowie die Frischwasserleitung erneuert werden. Die Lichtkuppelbänder im Hallendach müssen ersetzt oder geschlossen werden. Der Schwingboden der Halle soll komplett erneuert und in diesem Zuge eine Fußbodenheizung eingebaut werden. Schließlich soll der Prallschutz an den Wänden erneuert und die Teleskoptribüne überprüft werden.

Neben den ebenso anwesenden Vertretern der König-Heinrich-Schule zeigt sich Kreis-tagsvorsitzender Michael Kreutzmann sehr erfreut, dass die Kreissporthalle mithilfe der Landesförderung auf einen aktuellen Stand gebracht wird und die Handballerinnen der Germania Fritzlar dann vielleicht den Sprung in die 2. Handball-Bundesliga schaffen, was ihn persönlich als Fan besonders freuen würde.

Zusätzliche Informationen