135 Minimarathon-Kilometer mit guter Laune ...

… liefen die 32 topmotivierten Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5-10 der KHS am vergangenen Samstag, dem 15.09.2018, beim EAM-Kassel Minimarathon.

In einem beeindruckenden Starterfeld von über 3.000 Schülern von insgesamt 103 Schulen aus Hessen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen absolvierten die KHS-Läufer bei hervorragendem Laufwetter von 20°C die Laufstrecke von 4,219 km.

Die gute Laune und freudige Erwartung der Läuferinnen und Läufer war so ansteckend, dass Frau Sebald und Herr Weigl am liebsten spontan mitgelaufen wären. Nach einem gemeinsamen leichten Aufwärmprogramm waren beide von der Coolness der Schülerinnen und Schüler sehr beeindruckt, als sie sich in das riesige Starterfeld begaben und keinerlei Aufregung und nur freudige Erwartung zu verspüren war. Die Zeit bis zum Start vertrieben sich die KHS-Läuferinnen und -Läufer mit Gesprächen, Tanzen, Hopsen oder einfach nur Marathon-Atmosphäre spüren.

Über die Ziellinie lief unser erster Läufer Lennard Jungermann (7a) mit einer Zeit von 17:45 Minuten, das ist der 5. Platz in seiner Altersklasse M13! Gefolgt von Kerim Akin (6b) in 18:11 Minuten (3. Platz in der AK M11). Super! Als erste Läuferinnen für die KHS kamen Leoni Kemling (5a) mit einer Zeit von 22:09 Minuten (12. Platz in der AK W10) und Johanna Schüte (5b) in 22:46 Minuten (15. Platz in der AK W10) ins Ziel gelaufen! Spitze!

Alle Schülerinnen und Schüler kamen erschöpft, aber mit strahlenden Augen und guten Leistungen und zum Glück ohne Verletzungen im Ziel an. Insgesamt benötigten die 32 Läuferinnen und Läufer für die König-Heinrich-Schule zwischen 17:45 und 33:11 Minuten über die 4,219 km-Distanz. Die KHS-Schülerin Jolina Vaupel, die für ihren Verein TSV 1889 Geismar startete, wurde unter allen gestarteten weiblichen Teilnehmerinnen 1. (17:04 min) und selbstverständlich in ihrer Altersklasse W17/16 Siegerin. Auch dazu gratulieren wir herzlich!

Last but not least gilt unser ganz herzliches Dankeschön den Eltern und Verwandten, die den ambitionierten Marathon-Nachwuchs nach Kassel gefahren haben und mit ihrer dafür investierten Zeit dafür gesorgt haben, dass alle Läuferinnen und Läufer an diesem einmaligen Lauferlebnis teilnehmen und einen Zieleinlauf im Auestadion vor beeindruckender Zuschauerkulisse genießen konnten.

Einziger Wehmutstropfen war, dass es dieses Jahr keine einheitlichen KHS-Trikots gab. Frau Sebald ist aber bereits für nächstes Jahr in vielversprechende Vorverhandlungen mit einem potentiellen Trikotsponsor getreten!

In diesem Sinne, hoffen wir auf ein gut gelauntes und motiviertes Starterfeld für den Minimarathon 2019!

Sportliche Grüße!

Kerstin Sebald und Sebastian Weigl

P.S. Weitere Fotos folgen demnächst!

Zusätzliche Informationen