Minimarathon als Abschluss sportlicher Wochen vor den Herbstferien

Nach den Bundesjugendspielen, dem Erringen des zweiten Platzes der Fußballer WKIV beim Kreisentscheid Jugend-trainiert-für-Olympia und dem mit dem Spendenlauf verbundenen Laufabzeichen am Donnerstag, bildete der Minimarathon den sportlichen Abschluss dieser Serie vor den Herbstferien.

Dabei bedankten sich die 33 Läuferinnen und Läufer sowie ihre Eltern bei sechs Sponsoren, die durch ihre Spende das Startgeld für alle Teilnehmer bis auf eine Schutzgebühr übernahmen. Vielen sportlichen Dank sagen alle Beteiligten der Werkstatt Fritzlar (S. Janowicz), Pedro da Silva Reiseland, der St. Martin Apotheke Fritzlar, Planung und Bauleitung W. Müller, den Rechtsanwälten Theiß und dem Unternehmen Taxi Schmidt.

Mit der Unterstützung der Sponsoren und natürlich auch der Eltern, die den Fahrdienst leisteten und insbesondere moralisch unterstützten, konnten Marc Hampel und Sabine Ahlers in viele sportbegeisterte und motivierte Gesichter blicken. Neben den Eltern unterstützten die Lehrer dieses Jahr zum ersten Mal fünf Schülerinnen und Schüler aus dem Wahlunterrichtskurs Sport im Jahrgang 9, was beim Auffinden der Läufer im Zielraum eine große Hilfe war.

Beim Start waren dann alle ganz schön aufgeregt,  denn ein Wettkampf mit 3000 Gleichgesinnten ist schon etwas Besonderes. Die folgenden Startfotos machen Lust auf mehr Minimarathon und man kann auf ihnen  die Schülerinnen und Schüler Levke Heyen, Leticia Pfaff, Lennard Jungermann, Johannes Otto, Poyraz Laleli, Eric Oranien, Devin Bhaal und Janik Meyfarth finden.

  

 

Nach 4 Kilometern Strecke durch die Karlsaue kamen die Läuferinnen und Läufer dann durch das Marathontor ins Auestadion eingelaufen und absolvierten unter einem riesigen Applaus von Zuschauern und Mitstreitern die letzte Runde der Strecke im Stadion. Jeder Teilnehmer ist hier unabhängig von der gelaufenen Zeit ein Sieger und hat sich die Medaillie im Ziel redlich verdient.

In der Mannschaftswertung der Jahrgänge 2006 bis 2008 belegte die KHS-Mannschaft mit Elli Neumann, Levke Heyen, Julian Arnold, Luke Seitz, Lara Top, Kjell Werkle, Poyraz Laleli (im Bild oben beim Stadioneinlauf), Niclas Humburg, Filip Milbrandt und Lauren Keller einen guten 51. Platz von 114 Mannschaften. Zusammen liefen die Teilnehmer einen kompletten Marathon über 42,195 km in einer Zeit von 4 Stunden und 8 Minuten.

Noch erfolgreicher war die Mannschaft der Geburtsjahrgänge 2004 und 2005. Sebastian Brandt, Niklas Winkler, Fynn Luckhart, Janina Zahn, Johannes Otto, Niklas Heiderich, Lennard Jungermann, Christoph Schüte, Tim Brucker und Leticia Pfaff bewältigten die Marathonstrecke in 3 Stunden und 36 Minuten und schnitten hervorragend als 9. Team von 58 Teams dieser Altersgruppe ab.

    

Christoph Schüte                          Lennard Jungermann                           Leticia Pfaff

Und unsere Mannschaftskämpfer erzielten auch ausgezeichnete Einzelleistungen. Niklas Heiderich, Lennard Jungermann, Kjell Werkle, Tim Brucker, Leticia Pfaff und Poyraz Laleli blieben auf der 4,2 km langen Strecke unter der magischen 20-Minuten-Marke.

Dabei konnte Niklas Heiderich (17:27 min) den 6. Platz in der Alterklasse M13 (männlich, 13 Jahre), Lennard Jungermann (17:39 min) den 5. Platz in der M12 und Leticia Pfaff sogar den 3. Platz in ihrer Altersklasse W12 (weiblich, 12 Jahre) belegen. Herzlichen Glückwunsch.

   

Niklas Heiderich                                      Tim Brucker

KHS-Schülerin Jolina Vaupel, die dieses Jahr für ihren Verein TSV 1889 Geismar startete, wurde unter allen gestarteten weiblichen Teilnehmerinnen 2. (16:37 min) und selbstverständlich in ihrer Altersklasse W15 Siegerin. Auch dazu gratulieren wir herzlich.

Im Ziel waren alle erschöpft und froh, ohne Verletzung und mit guter Leistung über die Strecke gekommen zu sein. Stolz auf die Athleten, die im Schulsport, dem Wahlunterricht, den AGs, den Vereinen und auch in den Familien auf das Rennen vorbereitet wurden, sind Marc Hampel und Sabine Ahlers, denen von allen Beteiligten ein angenehmer und sportlicher Nachmittag bereitet wurde.

  

Am Sonntag starteten dann im Halbmarathon noch der Oberstufenschüler Joshua Jäger, der nach einer Woche Studienfahrt in zwei Stunden und einer Minute bei der männlichen Jugend unter 20 Jahren den 14. Platz belegte und damit sehr zufrieden war. Für Mathe- und Physiklehrer Hartmut Dilcher hat sich das Training ausgezahlt; er bewältigte die über 21 km lange Strecke in einer Stunde, 42 Minuten und 59 Sekunden mit bravour und erreichte in seiner Altersklasse den 41. Rang von 184 Teilnehmern.

Wir hoffen, dass die KHS nächstes Jahr wieder dabei ist.

Bilder: M. Hampel, S. Ahlers; Text und Zusammenstellung: S. Ahlers

 

Zusätzliche Informationen