Science Bridge Projekt Dezember 2008

Bauchweh nach dem Genuss von Milch?

Ca. 10 Prozent der deutschen Bevölkerung besitzen eine Milchunverträglichkeit, genauer: sie haben eine Milchzucker- oder Laktoseunverträglich­keit, weil sie die Laktose aufgrund eines En­zym­mangels nicht abbauen können.

Laktosefreie Milch, geschüttelt, nicht gerührt, stellen hier Stephanie Sauer und Julia Schöne­wolf in einem "Epi" her, sozusagen einem mikrobiologischen Reagenzglas.

Dieser "Enzym- oder Milch-Assay" wurde mit einem rekombinanten Protein durchgeführt, dem im Experi­ment gentechnologisch hergestell­ten, isolierten und gereinigten Enzym, der b-Galactosidase, kurz Lactase.

Die Enzymreaktion hat funk­­tio­niert, wenn das Teststäbchen das Laktoseabbauprodukt Glukose anzeigt - bei uns schon nach 10 Sekunden - und ein nach­träglich durchgeführter Ge­schmacks­test (hmm, süß) dies für die (aus Sicherheitsgründen käuflich erworbene) minusL-Milch be­stätigte.

 

 

 

Das Experimentierkonzept "Lactosefreie Milch - vom Plasmid zum biotechnologi­schen Endprodukt"

Im Molekulargenetik-Projekt haben die Schülerinnen und Schüler der drei Grundkurse Bio 12 der KHS arbeitsteilig in einem Kooperations­pro­­jekt mit der Uni Kassel ein von Mitgliedern des Vereins Science Bridge erarbeitetes Kon­zept von gentechnologischen Experimenten zum Thema Laktose­un­verträglichkeit durch­ge­spielt.

 

 

 

 

 

 

Das Science Bridge Team bot den Schülern neben anschaulicher Theorie in Vor­trägen und Gesprächen die Möglichkeit mit seinem mitgebrachten mobilen Labor moleku­lar­biologische Fingerfertigkeiten zu erwerben und damit anschauliche und ver­gnügliche Wis­sens­ver­mitt­lung.

In jedem Kurs wurden verschiedene Module des Gesamtkonzepts unterschiedlich kombi­niert. Qualitätskontrollen nach verschiedenen experimentellen Schritten zur Herstellung des biotechnischen Produkts bildeten den wesentlichen Bestandteil.

Was Schülern meist technisch nicht vorstellbar erscheint, oft zu einfach in der Durch­führung oder zu unverständlich in der Theorie angesehen wird, wurde von dem SB-Team aus dem Weg geräumt.

Fotogalerie:

"Griffige Theorie - Plasmidkonstruktion"

Einrichten des Labors

Fachkundige Anleitung

Das Handwerkszeug des Genetikers

(c) Mareile Wilk

Zusätzliche Informationen